Deutsch
Search Händler finden
ONLINE Shop ONLINE Shop
Was hilft, wenn eine Katze nicht trinkt?
Warum ausbleibender Durst bei Katzen oftmals harmlos ist und in welchen Fällen ein Besuch beim Tierarzt dennoch ratsam sein könnte, erklären wir Ihnen im Folgenden. Zudem zeigen wir Ihnen, wie Sie Ihre Katze dazu bringen, mehr zu trinken.
Was hilft, wenn eine Katze nicht trinkt?
Katzengesundheit

Was hilft, wenn eine Katze nicht trinkt?

Es kommt recht häufig vor, dass Katzen nicht trinken oder die Flüssigkeitsaufnahme zumindest auffallend gering ausfällt. Ist das beim eigenen Vierbeiner der Fall, ist die Sorge oft groß. In der Realität besteht jedoch längst nicht immer Anlass zur Sorge, wenn eine Katze nicht trinkt.

Warum ausbleibender Durst bei Katzen oftmals harmlos ist und in welchen Fällen ein Besuch beim Tierarzt dennoch ratsam sein könnte, erklären wir Ihnen im Folgenden. Zudem zeigen wir Ihnen, wie Sie Ihre Katze dazu bringen, mehr zu trinken.

Eine Katze trinkt von Natur aus nicht viel

Bevor wir uns mit möglichen Ursachen für die geringe Flüssigkeitsaufnahme beschäftigen, sollten Sie sich darüber im Klaren sein, dass es ganz normal ist, wenn eine Katze nicht viel trinkt und der Wassernapf zum Teil sogar im Sommer kaum angerührt wird.

Das liegt daran, dass heutige Hauskatzen von der Afrikanischen Falbkatze abstammen und sich diese sehr gut an das Leben in einer trockenen Umgebung angepasst hat, sodass sie ihren Bedarf an Flüssigkeit fast ausschließlich durch Blut und Wasser aus ihrer Beute decken kann.

Dieser Umstand macht sich auch bei Hauskatzen bemerkbar, die meist nur sehr wenig trinken. Sofern der Speiseplan der Katze eine ausreichende Menge an Nassfutter beinhaltet, ist das im Normalfall auch kein Problem.

Wie hoch ist der Flüssigkeitsbedarf von Katzen?

Auch wenn eine Katze nicht viel trinkt, ist sie natürlich dennoch auf eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr angewiesen. Wie hoch der Flüssigkeitsbedarf tatsächlich ist, hängt unter anderem von der Temperatur sowie vom Alter und der körperlichen Aktivität des Vierbeiners ab.

In der Regel bewegt sich die Menge an Flüssigkeit, die eine Katze am Tag aufnehmen sollte, bei 50 Millilitern je Kilogramm Körpergewicht. Wiegt Ihr Vierbeiner fünf Kilo, benötigt er somit etwa 250 Milliliter täglich.

Das bedeutet allerdings nicht, dass Ihre Katze tatsächlich so viel Wasser trinken muss. Denn je nach Art der Fütterung nimmt Ihr Vierbeiner bereits eine gewisse Menge an Flüssigkeit zu sich.

Bei einer hauptsächlichen Ernährung mit Nassfutter benötigt Ihre Katze aufgrund des hohen Feuchtigkeitsgehalts nur wenig zusätzliche Flüssigkeit. Bei einem überwiegenden Verzehr von Trockenfutter ist es hingegen notwendig, dass Ihre Katze deutlich mehr trinkt.

Wie hoch ist der Flüssigkeitsbedarf von Katzen?

Trinkt Ihre Katze über einen längeren Zeitraum nicht und nimmt darüber hinaus auch nicht ausreichend Flüssigkeit mit ihrem Futter auf, hat das über kurz oder lang ernste Folgen für ihre Gesundheit. Denn selbstverständlich ist es auch für Katzen wichtig, dass ihr Organismus mit genug Flüssigkeit versorgt wird. Gerade die Nieren sind zwingend auf eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr angewiesen, um ihre Aufgabe als Filterorgan zu erfüllen.

Andernfalls kommt es zu Schäden am Nierengewebe, die zwangsläufig eine Niereninsuffizienz zur Folge haben. Hinzu kommt, dass Katzen, die nicht genug trinken, besonders häufig an Blasensteinen und Harngrieß leiden. Eine Niereninsuffizienz wird bei Katzen oft erst dann diagnostiziert, wenn bereit ein Großteil des Nierengewebes irreparabel beschädigt ist.

Zu den typischen Symptomen einer Nierenschwäche bei Katzen zählen unter anderem:

Wenn Ihre Katze nicht trinkt, hat das ernste Folgen
  • Appetitlosigkeit,

  • Gewichtsverlust,

  • Mundgeruch,

  • Erhöhte Infektanfälligkeit,

  • Stumpfes Fell,

  • Haarausfall,

  • Abgeschlagenheit,

  • Starker Durst und häufiges Urinieren.

Natürliche Unterstützung für die Nierengesundheit

Für die Gesundheit der Nieren ist es wichtig, dass Ihre Katze genug trinkt und ihr Futter möglichst leicht verdauliches Eiweiß enthält, was zum Beispiel bei unserem hypoallergenen Katzenfutter auf Insektenbasis der Fall ist.

Zudem kann es sinnvoll sein, die Entgiftung der Nieren Ihrer Katze in regelmäßigen Abständen zu unterstützen und auf diese Weise zu vermeiden, dass sich vermehrt Schadstoffe im Körper ansammeln und die Nieren überlastet werden.

Wir empfehlen Ihnen daher, auf Nierenkraft von I love my cat zu setzen. Dabei handelt es sich um ein natürliches Nahrungsergänzungsmittel für Katzen, das mit einer speziellen Kräutermischung dazu beitragen kann, die Entgiftungsprozesse in den Nieren anzuregen.

Das bekömmliche Präparat kann somit auf schonende Weise dabei helfen, die Funktionsfähigkeit der Nieren Ihrer Katze zu fördern und mögliche Probleme zu vermeiden.

ILMC Nierenkraft Pulver

Wie Sie Ihre Katze zum Trinken animieren

Wenn eine Katze nicht trinkt oder zumindest deutlich zu wenig Flüssigkeit zu sich nimmt, ist die Kreativität des Halters gefragt. Oft kann es bereits ausreichen, ein wenig salzfreie Brühe oder Katzenmilch in das Wasser zu geben und diesem so einen besonderen Geschmack zu verleihen. Zudem sollten Sie den Wassernapf Ihrer Katze täglich reinigen. Denn wie Sie sich mit Sicherheit vorstellen können, führt ein verunreinigtes Gefäß kaum dazu, dass Ihr Vierbeiner daraus trinken möchte. Darüber hinaus sollten Sie darauf achten, Ihre Katze beim Trinken nicht zu stören.

Stellen Sie ihren Trinknapf am besten an einen ruhigen Ort, der sich im Idealfall nicht in unmittelbarer Nähe zu ihrem Futternapf befindet. Hilft all das nicht, können Sie alternativ auch versuchen, das Interesse Ihrer Katze mit fließendem Wasser zu wecken. Schaffen Sie zu diesem Zweck zum Beispiel einen Katzenbrunnen an oder drehen Sie den Wasserhahn in Ihrer Küche gerade so weit auf, dass er ein wenig tropft und so mit etwas Glück die Aufmerksamkeit Ihres Vierbeiners auf sich zieht.

Trinkt eine Katze nicht, ist Nassfutter die richtige Wahl

Wenn Ihre Katze nicht trinkt oder grundsätzlich zu wenig Flüssigkeit aufnimmt, empfehlen wir Ihnen, bei der Fütterung zumindest zum Teil auf Nassfutter zu setzen. Dadurch ist gewährleistet, dass Ihr Vierbeiner wenigstens mit seinem Futter eine gewisse Menge Flüssigkeit zu sich nimmt und gesundheitliche Probleme vermieden werden.

In unserem Sortiment finden Sie getreidefreies Nassfutter aus natürlichen Zutaten, mit dem Sie Ihren Vierbeiner bedarfsgerecht versorgen und so einen wertvollen Beitrag zu einem langen und gesunden Katzenleben leisten können.

Das könnte dich auch interessieren:

Katzengesundheit

23.04.2021

Was hilft gege..

Nicht immer besteht aufgrund von Haarausfall bei Katzen ein Grund zur Sorge. Dennoch sollten Katzenhalter Alopezie ernstnehmen und sich zeitnah mit den Ursachen beschäftigen. Warum es bei Katzen zu Haarausfall kommt und was dagegen hilft, erfahren Sie im Folgenden...

Katzengesundheit

23.04.2021

Was hilft gege..

Nicht immer besteht aufgrund von Haarausfall bei Katzen ein Grund zur Sorge. Dennoch sollten Katzenhalter Alopezie ernstnehmen und sich zeitnah mit den Ursachen beschäftigen. Warum es bei Katzen zu Haarausfall kommt und was dagegen hilft, erfahren Sie im Folgenden...

Fragen zur
Katzenernährung & -gesundheit?

T. 02222-8039976
kontakt@marsapet.de
Wir sind zu erreichen am Mo. - Do. von 8:00 -16:00 Uhr und Fr. von 8:00 -14:00 Uhr
Zum Kontaktformular >