Deutsch
Search Händler finden
ONLINE Shop ONLINE Shop
Warum trinkt meine Katze so viel?
Im Folgenden erfahren Sie, aus welchen Gründen Katzen viel trinken und in welchen Fällen das ungewöhnliche Trinkverhalten vermutlich auf ein gesundheitliches Problem zurückzuführen ist.
Warum trinkt meine Katze so viel?
Katzengesundheit

Warum trinkt meine Katze so viel?

Wenn eine Katze viel trinkt, machen sich die meisten Besitzer schnell Sorgen. Schließlich sind Katzen eigentlich nicht für ihren großen Durst bekannt. Gerade wenn ihre Fütterung in erster Linie aus Nassfutter besteht, bleibt der Trinknapf nicht selten tagelang unberührt.

In den meisten Fällen besteht jedoch kein Grund zur Beunruhigung, wenn Ihre Katze einmal etwas mehr als sonst trinkt. Da der übermäßige Durst aber durchaus ein Krankheitssymptom darstellen kann, sollten Sie Ihre Katze dennoch im Blick behalten und falls nötig natürlich einen Tierarzt aufsuchen.

Meist trinken Katzen aus harmlosen Gründen viel

In der Regel trinken Katzen aus vollkommen harmlosen Ursachen viel. Gerade heiße Sommertage können dafür sorgen, dass Ihr Vierbeiner Durst bekommt und daher des Öfteren an seinem Trinknapf anzutreffen ist. In diesem Fall müssen Sie selbstverständlich nichts unternehmen, außer für ausreichend frisches Wasser zum Trinken zu sorgen.

Neben der sommerlichen Hitze kann auch eine hauptsächliche Fütterung mit Trockenfutter dazu führen, dass Ihre Katze viel trinkt. Denn im Gegensatz zu Nassfutter enthält dieses nur sehr wenig Feuchtigkeit, die der Vierbeiner bei seinen Mahlzeiten aufnehmen kann.

Während Nassfutter oftmals ausreicht, um den Flüssigkeitsbedarf einer Katze fast vollständig zu decken, erfordert eine Ernährung mit Trockenfutter zwingend einen stets gefüllten Trinknapf. Gerade bei einem Wechsel von Nass- zu Trockenfutter fällt dieser Umstand natürlich direkt auf. Ein Grund zur Sorge besteht jedoch auch in diesem Fall nicht.

Manchmal trinken kranke Katzen viel

Leider können gelegentlich auch gesundheitliche Probleme dazu führen, dass eine Katze viel trinkt. In diesem Fall werden Sie normalerweise noch verschiedene weitere Symptome, die je nach Krankheit variieren, bemerken.

Katzen mit folgenden Gesundheitsproblemen trinken oft sehr viel:

Manchmal trinken kranke Katzen viel

Mehr Durst durch Katzendiabetes

Bei Diabetes handelt es sich um eine chronische Erkrankung des Stoffwechsels, an der nicht nur Menschen, sondern auch Katzen leiden können. Bei betroffenen Tieren verhindern Störungen bei der Bildung von Insulin eine normale Regulierung des Blutzuckerspiegels.

Katzen mit Diabetes trinken häufig sehr viel und müssen sich natürlich auch entsprechend oft erleichtern. Zudem lässt sich bei ihnen meist beobachten, dass sie deutlich mehr fressen und gleichzeitig zunehmend an Gewicht verlieren. Weitere typische Anzeichen für Katzendiabetes sind darüber hinaus Schwäche und Abgeschlagenheit.

Leidet Ihre Katze an Diabetes, können Sie davon ausgehen, dass Sie Ihrem Vierbeiner künftig jeden Tag eine bestimmte Dosis Insulin spritzen müssen. Davon abgesehen ist es zwingend erforderlich, die Insulindosis und die Futtermenge exakt miteinander abzustimmen und beim Futterkauf auf hochwertige und gut verdauliche Katzennahrung zu setzen.

Manchmal trinken kranke Katzen viel

Die Nieren haben die Aufgabe, den Körper von Schadstoffen und Stoffwechselabfallprodukten zu befreien. Wenn sie zu diesem Zweck keine ausreichende Leistungsfähigkeit besitzen, leidet die Katze an einer Niereninsuffizienz, die eine zunehmende Ablagerung von schädlichen Stoffen im Körper zur Folge hat.

Katzen mit Niereninsuffizienz leiden unter anderem an Appetitmangel, vermehrtem Harndrang und Abgeschlagenheit. Zudem trinken nierenkranke Katzen meist sehr viel.

Wenn Ihre Katze Symptome einer Niereninsuffizienz zeigt, empfehlen wir Ihnen dringend, einen Tierarzt aufzusuchen. Denn die Nierenschwäche erfordert eine lebenslange medizinische Betreuung sowie einen konsequente Umstellung auf ein geeignetes Futter, wie zum Beispiel unser Nassfutter mit Insektenprotein aus den Larven der Schwarzen Soldatenfliege (Hermetia illucens).

Natürliche Unterstützung für die Nieren

Wenn Ihre Katze viel trinkt und dafür möglicherweise eine Überlastung der Nieren verantwortlich sein könnte, kann eine Nahrungsergänzung mit Nierenkraft von I love my cat sinnvoll sein.

Das gut bekömmliche Präparat enthält eine sorgfältig abgestimmte Mischung aus Kräutern, mit denen Sie die Entgiftungsvorgänge in den Nieren der Katze auf natürliche Weise anregen und dazu beitragen können, die Leistungsfähigkeit des lebensnotwendigen Filterorgans zu erhalten.

Nierenkraft Pulver von I love my cat

Vergiftungen als Ursache für großen Durst

Vergiftungen sind bei Katzen leider keine Seltenheit. Denn potenziell giftige Substanzen kommen im Umfeld Ihres Vierbeiners sehr zahlreich vor. Neben Giftpflanzen, Putzmitteln und für Katzen nicht geeigneten Nahrungsmitteln stellen nicht zuletzt auch von Tierhassern ausgelegte Giftköder zumindest für Freigänger eine ernste Gefahr dar.

Vergiftungen können sich auf unterschiedliche Weise äußern, wobei unter anderem Lähmungen, Krämpfe, Erbrechen und Durchfall zu den typischen Symptomen zählen. Davon abgesehen trinken Katzen, die eine Vergiftung erlitten haben, mitunter auch auffallend viel.

Beachten Sie, dass es sich bei einer möglichen Vergiftung stets um einen medizinischen Notfall handelt und Ihre Katze zwingend von einem Tierarzt behandelt werden muss. Sehen Sie daher unbedingt davon ab, mit eigenständigen Behandlungsversuchen kostbare Zeit zu verschwenden und bringen Sie Ihren Vierbeiner umgehend zu einem Fachmann.

Vergiftungen als Ursache für großen Durst

Unser Fazit zum Thema Katze trinkt viel

Wie Sie sehen, ist es meist nicht weiter schlimm, wenn Ihre Katze viel trinkt. Sofern der starke Durst nicht in Kombination mit anderen Auffälligkeiten auftritt, ist ein Gesundheitsproblem als Auslöser unwahrscheinlich.

Sollten Sie bei Ihrem Vierbeiner jedoch noch weitere mögliche Krankheitssymptome, wie zum Beispiel Änderungen am Fressverhalten oder am allgemeinen Verhalten, beobachten, ist ein Tierarztbesuch definitiv sinnvoll.

Immerhin erfordern Krankheiten wie eine Nierenschwäche oder Katzendiabetes eine lebenslange medizinische Versorgung und bei einer Vergiftung können im schlimmsten Fall sogar wenige Minuten für das Überleben Ihrer Katze entscheidend sein.

Das könnte dich auch interessieren:

Katzengesundheit

14.12.2020

Durchfall bei ..

Durch unsere langjährige Erfahrung mit Katzen haben wir ein Wissen aufgebaut, welches wir in unserem Katzenratgeber gerne an dich weiter geben...

14.12.2020

Diabetes bei K..

Durch unsere langjährige Erfahrung mit Katzen haben wir ein Wissen aufgebaut, welches wir in unserem Katzenratgeber gerne an dich weiter geben...

Katzengesundheit

14.12.2020

Durchfall bei ..

Durch unsere langjährige Erfahrung mit Katzen haben wir ein Wissen aufgebaut, welches wir in unserem Katzenratgeber gerne an dich weiter geben...

14.12.2020

Diabetes bei K..

Durch unsere langjährige Erfahrung mit Katzen haben wir ein Wissen aufgebaut, welches wir in unserem Katzenratgeber gerne an dich weiter geben...

Fragen zur
Katzenernährung & -gesundheit?

T. 02222-8039976
kontakt@marsapet.de
Wir sind zu erreichen am Mo. - Do. von 8:00 -16:00 Uhr und Fr. von 8:00 -14:00 Uhr
Zum Kontaktformular >